Freitag, 17. Juni 2011

Blumenkohlcurry

Donnerstag ist Veggieday... oder so..... naja, ich mag es eh gern mal vegetarisch und beim letzten Mal hat es dem Mann an meiner Seite trotz Obst im Essen geschmeckt. Was liegt also näher ein uraltes Rezept mal wieder zu kochen. Das Rezept ist aus einem sehr alten Sonderteil der Zeitschrift "Freundin". Die damalige Überschrift hieß: Der neue Trend: Raffiniert kochen ohne Fleisch. Heute eigentlich ganz selbstverständlich, oder?

Blumenkohlcurry


Zutaten für 4 Personen: 

250ml Orangensaft
Saft einer halbe Zitrone
1 EL Kokosflocken
1 TL Sesamkörner
1 EL Curry (ich hab halb normal, halb geröstet genommen)
Salz, Pfeffer
1/2 TL Zucker
1 großer Blumenkohl
100gr gesalzene Erdnüsse
1 Becher Schlagsahne
3 EL Butter
1 Tasse Reis
2 Tassen Brühe
1 Schalotte
1 Banane

Den Blumenkohl in kleine Röschen brechen und ca. 5 Minuten in kaltes Salzwasser legen, dann gründlich abspülen. Orangensaft, Zitronensaft und alle Gewürze verrühren und aufkochen. Die Blumenkohlröschen darin ca. 8 Minuten knapp gar kochen.
Inzwischen den Reis in der Butter anschwitzen und die gewüfelten Schalotte untergeben und alles glasig werden lassen. Mit der Brühe aufgießen und ca. 15 Minuten köcheln lassen.
Die Sahne zum Blumenkohl geben und ebenfalls 15 Minuten köcheln.
Die Erdnüssen rösten und die Banane in kleine Würfel schneiden und unter den fertigen Reis mischen.
Den Blumenkohl über den Reis geben und mit den Erdnüssen bestreuen.

Kerstins Erfahrungen:
Ich liebe dieses Rezept, weil es so schön fruchtig-scharf ist, je nach Currypulver. Mir ist die Soße meist zu dünn, dann gebe ich noch etwas Schmand oder Creme Fraiche dazu. Bei uns gab es das in den vergangenen Jahren immer mal wieder. Und Bananenreis ist ohnehin lecker.

Keine Kommentare:

Kommentar posten