Dienstag, 14. Juni 2011

Rindergeschnetzeltes mit Spätzle

Heute gab es mal ein Essen ohne spezielles Rezept. Ich bin ja bekennender Rezeptjunkie, aber so das ein oder andere mache ich einfach so. Ich weiß, wie es schmecken soll und meist tut es das auch, wenn ich fertig bin. Beim Einkaufen sprang uns irgendwie ein Huftsteak an, allerdings hatte ich nicht schon wieder Lust auf Steak, wohl aber auf Geschnetzeltes. Und mit dem Lockmittel "Spätzle" habe ich auch den Mann an meiner Seite dafür begeistern können. Die Spätzle waren aber gekauft, da wage ich mich dann bei Gelegenheit mal ran und dann gibt es Käsespätzle.... (also im Herbst).

Rindergeschnetzeltes



Zutaten für ca. 3 Portionen

2 Huftsteaks
2 Schalotten
400 gr. Champignons
1 Knoblauchzehe
200 gr. Kochsahne
Creme Fraiche
Sherry
Butter
Petersilie
Kapern

Die Huftsteaks in Streifen schneiden, mit Pfeffer würzen. Die Champignons und die Knoblauchzehe in Scheiben schneiden, die Schalotten würfeln. Das Fleisch in Portionen in Butter anbraten und beiseite stellen. In dem Bratensatz die Schalotten und die Knoblauchscheiben kurz anbraten, dann die Pilze hinzufügen. Das ganze mit einem kleinen Schuß Sherry ablöschen. Alternativ Brühe oder ein wenig weißen Balsamicoessig verwenden. Wenn dies so halbwegs verkocht ist, die Sahne hinzufügen und einkochen lassen. Ich hab noch ein bisschen Creme Fraiche dazugegeben, weil die gerade noch übrig war. Die Steakstreifen wieder zu den Pilzen geben und mit Salz, Pfeffer, Kapern und Petersilie kräftig abschmecken. Zusammen mit den gegarten Spätzle genießen. 

Kerstins Erfahrungen: ich hab die Soße nicht genug gewürzt gehabt, durch die Spätzle ging eine ganze Menge Geschmack flöten. Also nachwürzen... wieder ein Versuch salzarm zu kochen gescheitert... ;-)

Keine Kommentare:

Kommentar posten