Samstag, 4. Januar 2014

Jahresrückblick 2013 - Ausblick auf 2014



Zum Jahresbeginn ist es mal wieder Zeit für einen Rückblick auf 2013 und einen Ausblick auf das, was uns hier 2014 so erwartet.
Ich habe mal den Jahresrückblick von 2012 ausgegraben und für 2013 ausgefüllt:

Kulinarischer Jahresrückblick 2013

1) Am häufigsten gekocht
Spaghetti Carbonara, das gibt es bei uns immer, wenn es mal schnell gehen muss und ist gleichzeitig das liebste Soulfood!

2) Zu wenig bzw. gar nicht gekocht
Wieder kein Brot selbst gemacht….

3) Herzhaftes Lieblingsgericht
Auberginen-Zitronen-Risotto, Ziegenfrischkäse-Türmchen, Kalbsschnitzel aufPolenta

4) Süßes Lieblingsgericht
Erdbeerkaltschale mit Limetten-Quarknocken

5) Ein Gericht, das total in die Hose ging
Schupfnudeln….. ist so ein bisschen wie mit den Gnocci….. da brauche ich noch ein bisschen Zeit und Geduld.

6) Kulinarische Neuentdeckung
Himbeer-Tomaten-Konfitüre, ich sollte wirklich viel öfter mal Marmelade kochen.

7) Küchengerät des Jahres
Zu meinem besten Freund, dem Stabmixer mit allem Zubehör, ist heuer noch eine wunderbare gusseiserne, glasierte Pfanne mit zwei Griffen gekommen. Aber mit der übe ich noch, man kann damit prima schmoren.

8) Restaurantbesuch des Jahres
Einwandfrei das „Nopi“ in London und wie immer das „Gattopardo“ in Hannover.

9) Kochbücher 2013 – Top 3
Ich habe wieder eine ganze Menge Kochbücher gekauft in 2013. Wie üblich waren viele auch in Englisch.
Gut gefallen haben mir Rick Stein’s India, Die fabelhafte Küche der Fumiko und Suppenglück. .

10) Kochbücher 2013 – Flop
So eine richtige Niete war bisher eigentlich nicht dabei. Das liegt aber auch daran, dass ich mehr gekauft habe, als ich komplett durchgelesen habe. Noch nicht so sehr begeistern konnte mich bisher ein Vietnam-Kochbuch, aber das kann sich noch ändern.

11) Bestes kulinarik-verwandtes Erlebnis 2013
Das Kochtreffen in Braunschweig! Es ist wunderbar, Menschen zu treffen, mit denen man sich auf Anhieb versteht und bei denen man auch am Herd das Gefühlt hat: der/die weiß ganz genau, was zu tun ist. Vielleicht schaffe ich es ja in 2014 auch wieder an einem Kochtreffen teilzunehmen.

12) Eure Top 3 – welche Rezepte habt ihr am meisten angeklickt?
Nudeln mit Brokkoli nach Jamie Oliver’s 15.Minute Meals – wieder der erste Platz an den Herrn aus UK.
Auberginen-Zitronen-Risotto nach Ottolenghi – dieses Gericht habe ich auch beim Kochtreffen zubereitet.
Mairüben-Cremesuppe – eines von vielen Suppengerichten und vor allen Dingen: auch vegetarisch, wie schon die anderen beiden.

Fazit für 2013 – Ausblick 2014:
Hurra, ich habe wieder mehr Gerichte verbloggt! Es wurde viel mehr vegetarisch gekocht und es gibt jetzt auch eine Rubrik „buffettauglich“. Alles in allem ein kochtechnisch erfolgreiches Jahr. Nur das ich längst nicht alles verbloggt habe, was ich auch zubereitet habe. Nicht alles war lecker und das erspare ich euch dann lieber.
Besonders gefallen hat mir das Kochtreffen. Ist doch immer schön, wenn sich Bekanntschaften aus dem Internet auch im realen Leben als ausnahmslos nett und sympathisch herausstellen.
Der Versuch Essenpläne zu erstellen ist fürs erste nicht sehr erfolgreich verlaufen. Das wird sich in 2014 ändern (müssen). Die Wochen, in denen ich nach den Plänen gekocht habe, waren sehr entspannt und auch das Kochen selbst war zeitsparend, da ich genau wusste, was zu tun war. Und da ich mich 2014 auf meine berufliche Weiterbildung konzentrieren werde, den Blog aber auch ganz normal weiterführen will, brauche ich die Essenspläne um mir mehr Zeit für andere Dinge nehmen zu können.

Für 2014 habe ich mir auch vorgenommen, tatsächlich jetzt endlich mal das Thema Brot backen anzugehen. Das will ich schon soooo lange mal machen, und es immer wieder nicht getan.

Den Veggie-Day werde ich auch verstärkt wieder angehen, hat ja 2013 schon ganz gut funktioniert.

Auch meine Kochbücher führen ein Leben im Abseits…. In diesem Jahr werde ich mich viel aktiver an der Aktion „Jeden Tag ein Buch“ beteiligen. Die Rezension von Rick Stein’s India hat mir viel Spass gemacht und das werde ich weiterführen. Dazu werden wir hier pro Monat 1-2 Kochbücher aus dem Vorrat aussuchen und daraus wird dann gekocht. Ich  lasse also „Ich koche mich durch meine Kochbücher“ etwas organisierter wieder aufleben. Mal schauen, ob das alles so klappt.

Ich denke, das reicht als Ausblick, ich will mich ja nicht selbst unter Druck setzten, der Blog ist ja schließlich ein Hobby....

Ich wünsche uns allen ein entspanntes, gesundes und erfolgreiches 2014!
Keep on cooking!

Keine Kommentare:

Kommentar posten