Dienstag, 26. Februar 2013

Nudeln mit Brokkoli nach Jamie Oliver 15-Minutes-Meals

Brokkoli..... es gab mal wieder Brokkoli und der Mann an meiner Seite wollte mal wieder Nudeln essen.... soll mir recht sein, solange es kein Fleisch gibt, noch ist Fastenzeit.
Auf der Suche nach dem geeigneten Rezept stieß ich in dem 15-Minutes-Meals Buch von Herrn Oliver auf eines, dass ich unbedingt mal ausprobieren wollte. Hier ist der Versuch, die Abwandlung besteht nur daraus, dass der Salat weggelassen wurde (und die Anchovis weggelassen und die Pinienkerne durch Walnüsse ersetzt usw.)... Das mit den 15 Minuten habe ich mal wieder geflissentlich ignoriert, das klappt eh nur in den seltensten Fällen.

Nudeln mit Brokkoli nach Jamie's 15 Minute Meals

Zutaten für 4 Portionen: 
1 Bund Basilikum
1 Bio-Zitrone
2 Knoblauchzehen
etwas getrocknete Chili
4 EL Olivenöl
1 Kopf Brokkoli
eine Handvoll Walnüsse
frisch geriebener Parmesan

Nudeln nach Geschmack

Zubereitung: 
Beim Brokkoli den Kopf in kleine Röschen teilen. Den Stil schälen und in kleine Stücke schneiden, den kann man mitgaren. Wasser für die Nudeln aufsetzen und Nudeln gemeinsam mit dem Brokkoli nach Anweisung garen. Der Brokkoli braucht ca. 7-9 Minuten. Bis dahin sollten auch die Nudeln fertig sein.
Von der Zitrone die Schale abreiben und die Zitrone auspressen. Die Knoblauchzehen schälen und in grobe Stücke schneiden. Das gewaschene Basilikum mit 1 EL Zitronensaft, dem Abrieb, Knoblauch und den Walnüssen in ein Gefäß geben. 2 EL Olivenöl und 2 EL Kochwasser zugeben und mit einem Stabmixer aufmixen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken, bei Bedarf noch etwas Flüssigkeit oder Zitronensaft zugeben.
Die Sauce in eine große Schüssel geben. Nudeln und Brokkoli durch ein Sieb gießen und ebenfalls in die Schüssel geben. Alles gut vermengen (hier hat sich Salatbesteck bewährt). Jetzt nach belieben Parmesan hinzufügen und wieder vermengen. Gegebenenfalls mit Salz, Pfeffer und Olivenöl nachwürzen.

Kerstins Erfahrungen:
Muss ich noch was sagen? Das war einfach und lecker. Gut, es hat länger als 15 Minuten gedauert, was aber auch daran liegt, dass bei uns das Wasser immer eine gefühlte Ewigkeit braucht, bis es kocht. Aber in dieser Zeit kann man prima den Brokkoli vorbereiten und die Sauce herstellen. Ich habe etwas viel Zitrone erwischt, was der Mann an meiner Seite nicht sooo gerne mag (ich schon ;-)). Als Nudeln sind meiner Meinung nach Spaghetti und andere langen Pasta nicht so gut geeignet. Im Original ist es Oricchiette. Also: nachkochen, es lohnt sich!!

Kommentare:

  1. Einfach nur sehr lecker. Das Rezept muss man ausprobiert haben.

    AntwortenLöschen
  2. Mein Tipp: Wasser im Wasserkocher kochen, dann in den Topf.

    AntwortenLöschen