Sonntag, 23. Juni 2013

Erdbeerkaltschale mit Limetten-Quarknocken

Ich bin ja wirklich keine Dessert-Queen. Essen ja, gerne - machen, naja.... Aber wir haben ja Erdbeerzeit und die leckeren Früchte wollen ja irgendwie verarbeitet werden. Also habe ich mal nach Alternativen zu Eis und Quark gesucht und in der Essen & Trinken, Ausgabe 05/2011 auch gefunden. Und ich hatte auch tatsächlich alles im Haus. Das Rezept ist ein bisschen aufwändiger und eine Kühlzeit von einer Stunde zu beachten. Ich habe es, wie immer, ein bisschen angepasst....

Erdbeerkaltschale mit Limetten-Quarknocken

Zutaten: 
Erdbeerkaltschale
3 Kardamomkapseln
45 gr. Zucker
50 ml Weißwein
150 ml Orangensaft
25 ml Zitronensaft
1/2 Vanilleschote
600 gr. Erdbeeren

Limetten-Quarknocken
125 gr. Magerquark
2 Scheiben Sandwichtoast
15 gr. weiche Butter
15 gr. feiner Zucker
abgeriebene Schale einer Bio-Limette
Mark 1/2 Vanilleschote
Salz
2 Eigelb

Puderzucker 
Erdbeeren zur Deko

Zubereitung: 
Kaltschale:
Die Samen aus den Karamomkapseln lösen und leicht andrücken. Die Vanilleschote halbieren und das Mark aus einer Hälfte auskratzen. Den Zucker in einem Topf hellbraun karamelisieren lassen, mit Wein, O-Saft und Zitronensaft ablöschen. Der Karamell löst sich von alleine auf, man braucht nichts vom Boden abkratzen! Vanillemark und -Schote sowie den Kardamom hineingeben. Alles 15 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln lassen. Durch ein feines Sieb in eine Schale gießen und abkühlen lassen.
Die Erdbeeren waschen, putzen und halbieren. Die Früchte in einen Mixer geben. Den abgekühlten Orangen-Vanille-Sud zugeben und alles fein mixen. Mindestens eine Stunde kalt stellen.

Limetten-Quarknocken: 
Den Quark durch ein Passiertuch oder ein Küchentuch gut ausdrücken. Die Toastscheiben entrinden, in Stücke schneiden und in der Küchenmaschine zu feinen Brösel verarbeiten. Butter, Zucker und das Vanillemark der anderen Schotenhälfte mit einer Prise Salz und der Hälfte der Limettenschale mit dem Handrührer cremig rühren. Beide Eigelbe zugeben und wieder gut unterarbeiten. Dann den Quark und die Brösel unterrühren und die Masse ebenfalls eine Stunde kalt stellen.

Einen kleinen Topf mit Wasser zum kochen bringen, dann runterschalten. Mit zwei angefeuchteten Teelöffeln aus der Quarkmasse Nocken abstechen und in das nicht mehr kochende Wasser geben. Die Nocken 5-6 Minuten ziehen lassen und dann mit einem Schaumlöffel aus dem Topf nehmen und abtropfen lassen.
Die Erdbeerkaltschale in einem tiefen Teller anrichten, die Nocken darauf geben mit weiterer Limettenschale, Erbeerstückchen und Puderzucker dekorieren.

Kerstins Erfahrungen: 
Ich habe zum ersten Mal überhaupt Quarknocken gemacht. Und sie sind auf Anhieb gelungen! Durch die Limettenschale schmecken die Nocken sehr frisch und harmonieren hervorragend mit der Erdbeerkaltschale. Bei dieser gefällt mir besonders die Kardamomnote, die zusammen mit Vanille und Orangensaft den Geschmack der Erdbeeren noch einmal hebt. Den Kardamom könnte ich mir auch gut in Erdbeereis vorstellen.
Das gibt es bestimmt wieder bei uns!!

Keine Kommentare:

Kommentar posten