Dienstag, 19. Februar 2013

Weißkohl im Biersud

Ich gebe zu, der Titel klingt etwas komisch, aber in der Zeitschrift "Vegetarisch Fit" Ausgabe September/Oktober 2011 war ein Schwerpunktthema "Kochen mit Wein und Bier". Bei uns lag noch ein Weißkohl rum und wartete auf seine Verwendung und ich haderte schon seit ein paar Tagen mit diversen Rezepten, die mich nicht wirklich ansprachen. Und Schupfnudeln wollte ich schon immer mal selber machen.
Leider haben die Schupfnudeln bei 2 Versuchen nicht so geklappt, wie ich es haben wollte, sodass ich darauf verzichte, euch hier ein Rezept zu empfehlen. Also heute nur Gemüse....

Weißkohl im Biersud


Zutaten für 3-4 Portionen:
1 mittelgroßer Weißkohl
3 Zwiebeln
2 EL Butter
4 EL Roh-Rohr-Zucker
3 säuerliche Äpfel
1/8 ltr. Bier

Salz, Pfeffer, Chili, Kümmel


Von dem Weißkohl die äußeren, welken Blätter entfernen, den Kohl vierteln und den Strunk herausschneiden. Dann den Kohl in Streifen schneiden. Die Zwiebeln ebenfalls schälen, halbieren und in Scheiben schneiden. Die Butter einem Topf zerlassen und die Zwiebeln darin anbraten. Den Zucker zugeben und karamelisieren lassen. Den Kohl und ca. 1 Tasse Wasser zugeben und ca. 35-40 Minuten garen. Davon gerne 15 Minuten mit Deckel.
Die Äpfel in der Zwischenzeit waschen, vierteln und dann quer in Scheiben schneiden.
In den letzten 5 Minuten der Garzeit, wenn die Flüssigkeit fast komplett verkocht ist, das Bier und die Äpfel in den Topf geben. Mit Salz, Pfeffer, Chilipulver und gemahlenem Kümmel kräftig würzen.  Alles gelegentlich umrühren und mit den (nach einem anderen Rezept gemachten) Schupfnudeln servieren.

Kerstin's Erfahrungen: 
Das Gemüse ist einfach und lecker zu machen. Eine alkoholfreie Alternative kann ich dieses Mal leider nicht aufzeigen. Evtl. könnte man noch etwas Chili fein schneiden und mitgaren lassen. Statt besagter Schupfnudeln kann man auch Gnocchi oder Kartoffeln dazu essen. Der Mann an meiner Seite bevorzugt dazu noch frische Bratwurst, aber der macht ja die Veggie-Fasten-Zeit auch nicht mit ;-)

Keine Kommentare:

Kommentar posten