Sonntag, 5. August 2012

Tomatensuppe mit Ingwer

Was macht man mit ca. 1,5 kg Tomaten? Für die Tarte habe ich nicht so viele gebraucht, wie gedacht. Tomatensoße wollte ich nicht, Nudeln hatten wir erst. Was ist eigentlich mit Suppe? Selbstgemachte Tomatensuppe? Und frischer Ingwer ist auch noch im Hause, aber der ist ja immer da...Na dann los.... selbstgeklöppelt, mal ohne direkte Vorlage...

Tomatensuppe mit Ingwer


Zutaten: 
1 Stange Staudensellerie
1 Möhre
1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
Olivenöl
Ingwer frisch gerieben
trockener Sherry
weißer Balsamicoessig
ca. 1 kg Tomaten, in Stücke geschnitten
500 ml Gemüsebrühe
Salz, Pfeffer, Paprikapulver
Thymian, Oregano

Zubereitung:
Staudensellerie, Möhre, Zwiebel und Knoblauch in Stücke schneiden. Muss nicht alzu fein sein, da später eh alles in den Mixer kommt. Mit etwas Olivenöl in einem Topf anbraten. Den Ingwer hinzugeben und mit etwas Sherry (Fino) und weißem Balsamicoessig ablöschen. Wenn die Flüssigkeit ein wenig verkocht ist die Tomatenstücke in den Topfgeben und ein wenig schmurgeln lassen. Die Gemüsebrühe und hinzufügen und alles nach belieben würzen. Das Ganze offen ca. 40 Minuten köcheln lassen. Gegebenenfalls noch weitere Flüssigkeit hinzufügen. Alles sollte schon recht weich sein. Jetzt kommt entweder der Pürierstab oder der Mixer zum Einsatz. Die pürierte Suppe durch ein feines Sieb streichen, damit die Tomatenkerne und die Schalenreste entfernt werden.
Jetzt noch einmal abschmecken und servieren.

Kerstins Erfahrungen:
Tolle Suppe, ganz simple und auch in größeren Mengen leicht herzustellen. Durch den Ingwer bekommt die Suppe eine angenehme Schärfe. Das Durchsieben halte ich für unerlässlich, sonst hat das schnell die Konsistenz von rotem Babybrei. Ich habe zwar auch eine "Flotte Lotte" zur Verfügung, habe in letzter Zeit festgestellt, dass es sehr zeitintensiv ist, mit dieser zu arbeiten. Mit einem feinen Sieb geht das deutlich schneller. Vor allen Dingen ist das Reinigen bei größeren Mengen an Suppe viel einfacher.
Schmeckte uns beiden sehr gut und wird daher wieder gekocht. dann auch auf Vorrat für den Winter.

Keine Kommentare:

Kommentar posten