Samstag, 10. September 2011

Bologneser Ragù

Naja... Bologneser Ragù ist ja eigentlich auch nicht richtig, aber Bolognese Sauce ist noch falscher... Das streiten sich die Geister....Also nennen wir es mal Hackfleischsauce.... aber diese hier ist echt sehr lecker....Das Rezept habe ich unter anderem aus dem Buch: Italien - Küche und Kultur entnommen.

Spaghetti con Ragù


Zutaten: 
Zwiebeln
Knoblauch
Möhren
Staudensellerie
Panchetta
Butter
Hackfleisch
Balsamicoessig
Tomaten aus der Dose
Fleischbrühe
Lorbeerblätter
Milch
Salz, Pfeffer

Zwiebeln, Knoblauch, Möhren, Sellerie putzen und würfeln. Den Panchetta nur würfeln. Das Hackfleisch (gegebenenfalls in Portionen) in Butter anbraten und herausnehmen. Dann den Panchetta anbraten und wenn dieser gebräunt ist, das Gemüse hinzufügen. Alles bei starker Hitze anbraten, dann runterregeln und das Hackfleisch wieder dazugeben. Dann erst mit Balsamico ablöschen. Wenn dieser komplett verdampft ist, die Tomaten in den Topf geben. Mit Salz, Pfeffer und den Lorbeerblättern abschmecken. Ein wenig schmoren lassen und dann die Brühe zugeben. Jetzt mindestens 1,5 Stunden offen vor sich hin köcheln lassen. Dann die Milch in einem Topf warm machen und nach und nach unter das Ragù rühren. Dabei immer abschmecken, evtl noch Tomatenmark hinzufügen und mit Salz, Pfeffer und Kräutern (Oregano und Thymian) würzen.

Kerstins Erfahrungen:
Für mich die absolute Hackfleischsauce. Ja, sie macht Arbeit und es dauert eine gefühlte Ewigkeit. Und wenn es schnell gehen muss und ich keinen Vorrat habe, koche ich auch eine andere. Aber das ist der Grund, warum ich mir gerne mal einen Samstag Zeit nehme um einen Vorrat zu kochen. Den kann man dann einfrieren. Als ich dieses Rezept vorletztes Wochenende gemacht habe, habe ich 2 kg Hackfleisch verarbeitet. Vorgestern haben wir uns dann einfach eine Portion aufgetaut, aufgewärmt,  fix Nudeln gekocht und ein bisschen Parmesan drüber gerieben... Lecker, hatte ich das schon gesagt?



Keine Kommentare:

Kommentar posten