Sonntag, 10. August 2014

Filotarte gefüllt mit Spinat und Schafskäse nach Jamie Oliver

Spinat und Schafskäse sind ja eine sehr beliebte Kombination in allen Variationen. Klar, dass es die auch bei uns gerne gibt. Also habe ich auch mal wieder Spinat vom Markt mit nach Hause geschleppt (ok, getragen, es war nur ein Kilo). Und da im Kühlschrank noch Filoteig schlummerte und der Mann an meiner Seite keine Lust auf Nudeln hatte (was sehr sehr selten vorkommt!), gab es eine Spinat und Feta Pie. Eine ausführliche Untersuchung meiner Kochbücher ließ mich schließlich bei einem Rezept von Jamie Oliver hängen bleiben. Die Tarte findet sich als Teil eines Menüs im 30-Minuten-Menü-Buch wieder. Den Rest des Menüs habe ich mal weggelassen, brauchten wir nicht. Naja und die Mengen abgewandelt, ich wir lieben Cheddar....

Filotarte mit Spinat und Schafskäse
Zutaten für eine Tarte für 4 Personen: 
100 gr. Pinienkerne
5 Eier
250 gr. Schafskäse
100 gr. Cheddarkäse
Oregano
1 Biozitrone
Olivenöl
weiche Butter
500 gr. Spinat
1 Paket Filoteig (gibt es u.a. im türkischen Supermarkt)
Cayennepfeffer
Muskat

Zubereitung: 
Die Pinienkerne ohne Öl in einer beschichteten Pfanne bei mittlerer Hitze rösten (nicht verbrennen lassen, also ein Auge darauf haben und öfter mal rühren). Etwas abkühlen lassen.
In einer Schüssel die Eier verquirlen. Den Feta zerkrümeln (weicher Feta ist hier von Vorteil), den Cheddar grob reiben und alles zu den Eiern geben und mit Oregano (wenn Du frischen verwendest, bitte grob hacken), Pfeffer, etwas Zitronenabrieb und Olivenöl abschmecken. Die abgekühlten Pinienkerne ebenfalls zugeben und gute verrühren.
Den Spinat gründlich waschen und die Stiele entfernen. In einer Pfanne etwas Olivenöl und ein wenig Butter erhitzen. Einen Teil des noch feuchten Spinats in die Pfanne geben und unter gelegentlichem Rühren zusammenfallen lassen. Wenn wieder Platz in der Pfanne ist, weiteren Spinat zufügen und zusammenfallen lassen. So weitermachen, bis aller Spinat verbraucht ist. Dann die Pfanne von der Hitze nehmen.
Den Filoteig aus der Packung nehmen und vorsichtig eine Lage in eine mit Backpapier ausgekleidete Tarteform legen. Es macht nichts, wenn der Teig die Tarteform nicht vollständig ausfüllt, es sollte aber ein teil über dem Rand überstehen. Den Teig dann dünn mit flüssiger Butter bestreichen und eine weitere Teiglage überlappend in die Form legen. Wer mag, streut auf die Butter noch etwas Cayennepfeffer. Mit 2-3 weiteren Teiglagen ebenso verfahren. Wichtig ist, die Lagen immer mit flüsiger Butter zu bestreichen.
Den etwas abgekühlten Spinat unter die Ei-Käse-Mischung geben und kräftig mit Muskat und gegebenenfalls noch Salz und Pfeffer abschmecken. Die fertig abgeschmeckte Füllung dann in die Tarteform geben und den überstehenden Teig als "Deckel" zur Mitte hin falten. Auch hier wieder mit flüssiger Butter betreichen.
Die Tarte nun für 20 Minuten in den auf 180°C Umluft vorgeheizten Ofen schieben.
So sollte dann das Ergebnis aussehen (oder zumindest so ähnlich). 

Filotarte frisch aus der Form
Kerstins Erfahrungen: 
Kräftiges Würzen ist hier das A und O. Salz braucht man nicht unbedingt, da der Schafskäse normalerweise schon genug Salz enthält. Wenn man es etwas schärfer mag, kann man an die Füllung auch noch etwas Cayennepfeffer geben. Dazu kann man noch Tomatensalat reichen. Und hat die Tarte jedoch völlig ausgereicht.

Keine Kommentare:

Kommentar posten