Donnerstag, 28. August 2014

Orangen-Quark-Kuchen

Komm, wir holen uns den Sommer wieder zurück! Und womit? Mit einem total sonnigen Orangen-Quarkkuchen. Orangen gibt es inzwischen ja fast ganzjährig, ich kaufe immer Bio-Orangen, weil ich auch ganz oft die Schale mitverwende. Entweder abgeschält in einem Krug mit Wasser, oder als Abrieb gerne auch mal über geschmortem Rindfleisch. Aus dem Innenleben, also das, was man auch essen kann, belegt man am Besten diesen wunderbaren Kuchen. Das Rezept stammt aus dem goldenen Buch "Backen!" von GU.


Orangen-Quark-Kuchen
Zutaten: 

Teig
2 Eier
125 gr Zucker
100 ml neutrales Öl
100 ml Orangensaft
150 gr. Mehl
1/2 Päckchen Backpulver

Belag
5 Eier
150 gr. Zucker
750 gr Quark
200 gr. Schmand
1 Päckchen Vanillepuddingpulver
2 (Bio-) Orangen

Guss
1 Pck klarer Tortenguss
250 ml Orangensaft
1 EL Zucker
1 EL gehackte Pistazien

Zubereitung:
Den Backofen auf 160°C Umluft vorheizen und eine Springform mit Backpapier auslegen.

Für den Teig, die Eier mit dem Zucker cremig aufschlagen. Öl und Saft dazugeben. Nun das Mehl mit dem Backpulver mischen und unter die flüssige Masse heben. Den Teig in die Spingform geben und ca. 12-15 Minuten vorbacken. Dabei darf der Teig etwas Farbe nehmen. Den Backofen nicht ausschalten aber den Kuchen rausnehmen.

Unterdessen den Belag zubereiten. Dazu Eier und Zucker schaumig schlagen, dann Quark und Schmand gut verrühren und zu den Eiern geben. Das Puddingpulver unterrühren. Die Orangen so schälen, dass die weiße Haut mit entfernt wird. Die Orangen in ca. 5mm dicke Scheiben schneiden. Den Belag (ohne Orangen) auf dem inzwsichen etwas abgekühlten Teigboden verteilen und glatt streichen. Jetzt die Orangenscheiben gleichmäßig auf dem Belag verteilen. Den Kuchen nun für 40-45 Minuten backen und abkühlen lassen.

Aus Tortenguss, O-Saft und Zucker gemäß Anweisung einen Guss herstellen und auf den abgekühlten Kuchen geben. Die Pistazien in den Guss streuen, bevor er ganz fest ist.

Kerstins Erfahrungen: 
Ich mag ja so gar keinen Vanillepudding und mache um alle Puddingteilchen einen großen Bogen. Aber das Puddingpulver hier hat damit glücklicherweise gar nichts zu tun. Es widerstrebt mir meist, fertiges Tütenkrams zu verwenden, aber bei Tortenguss und Puddingpulver mache ich da mal eine Ausnahme. Da bin ich echt faul.
Der Mann an meiner Seite liebt ja Käsekuchen und fand diesen hier auch sehr großartig. Also holt euch den Sommer zurück, es klappt!!

Keine Kommentare:

Kommentar posten