Sonntag, 20. Oktober 2013

Zwiebelrostbraten mit Bratkartoffeln

Es gibt so Tranditionsgerichte, die man einmal im Leben gekocht haben sollte. Und Zwiebelrostbraten gehört unbedingt dazu! Hier eine Version aus der Zeitschrift "lecker!", Ausgabe September 2013. Wie immer für 2 Personen angepasst und leicht abgewandelt. 


Zwiebelrostbraten mit Bratkartoffeln
Zutaten für 2 Personen: 
2 Rumpsteaks
Butterschmalz
2 große Gemüsezwiebeln
Salz, Pfeffer
Vin Santo nach belieben (oder Gemüsebrühe)
500 gr. Kartoffeln
Petersilie

Zubereitung:
Die Kartoffeln mit Schale als Pellkartoffeln ca. 20 Minuten kochen. Abgießen, schälen und in Scheiben schneiden. Kochen und abgießen geht auch prima am Vortag, dann verbrennt man sich die Finger nicht beim Schälen. Die Scheiben dürfen ruhig ein bisschen dicker sein. Die Rumpsteaks mit Salz und Pfeffer würzen, sollte ein Fettrand vorhanden sein, bitte einschneiden, damit sich das Steak nicht wellig zusammenzieht. Die Zwiebeln schälen und in Ringe schneiden. Den Ofen auf ca. 100°C aufheizen. In einer Pfanne das Butterschmalz zerlassen und die Rumpsteaks von beiden Seiten kurz anbraten. Dann auf ein kleines Blech in den Ofen geben und weitergaren lassen. Das dauert, je nach gewünschtem Endzustand, bis zum 25 Minuten. In der Pfanne jetzt die Zwiebeln anbraten und bei kleiner Flamme weich schmurgeln lassen. Mit dem Vin Santo ablöschen und köcheln lassen bis die Steaks fertig sind. Das dauert so ca. 15 Minuten. Der Vin Santo sollte komplett verkocht sein.
Für die Bratkartoffeln Butter in einer weiteren Pfanne erhitzen und die Kartoffelscheiben von beiden Seiten goldbraun braten, mit Salz und Pfeffer würzen und gegen Ende mit gehackter Petersilie bestreuen. Das sollte so ca. 10 Minuten dauern.

Kerstins Erfahrungen:
Och, so ein Zwiebelrostbraten, eigentlich ist es ja eher ein Rumpsteak mit Zwiebelsauce, ist schon was Feines.Was bei mir nicht funktioniert hat, und das sieht man auch auf dem Bild, war der Versuch, die Zwiebel auf dem Steak im Ofen fertigzugaren. Dazu ist der Ofen nicht heiß genug. Und heißer sollte er wegen dem Steak nicht sein. Mit dem Vin Santo bekommen die Zwiebeln eine schöne süßliche Note, die gut zu den Steaks passt. Uns hat es sehr gut geschmeckt.

Keine Kommentare:

Kommentar posten