Sonntag, 20. Januar 2013

Kochen für Freunde: 2-erlei Lasagne - Teil 1 mit Fleisch

Wieder hatte ich das Vergnügen für meine Freundinnen zu kochen. Ich liebe es, liebe Gäste zu verwöhnen, dafür müssen die dann manchmal auch Versuchskaninchen spielen. Das tun sie aber gerne und mit Hingabe. Ich freu mich immer, wenn die Mädels da sind!!
Und weil sie als erstes nach dem Rezept gefragt hat: Dieses Lasagnerezept ist für Anne ;-)
Ich bin ja generell der Meinung, dass Lasagne auch ohne eine Bechamelsauce auskommt, und das gelingt auch ganz prima.....
Achtung: für die Vorbereitung: das Hackfleischragout braucht ca. 2-3 Stunden, also am Besten schon am Vortag zubereiten, im Kühlschrank hält sich das locker (im Tiefkühler natürlich auch!!)

Lasagne mit Hackfleisch
Zutaten für ca. 4 Personen: 
Hackfleischragout
700 gr. Hackfleisch
300 gr. Bauchspeck
1 Stange Lauch
2 mittelgroße Möhren
2 Stangen Staudensellerie
3 EL Olivenöl
50 -100 ml Rotwein (kann auch weggelassen werden)
2 EL Tomatenmark 
10 EL Passata (passierte Tomaten)
Salz, Pfeffer
Oregano, Thymian
400 ml Brühe
ca. 75-100 ml Milch

1 Paket gelbe Lasagneplatten ohne Vorkochen
200 gr. Kräuter Creme Frischli (Creme Fraiche)
200 gr. Schmand
1 Ei
100 gr. frisch geriebener Parmesan
150 gr. geriebener Gouda

Zubereitung:
Für das Hackfleischragout den Bauchspeck in kleine Würfel schneiden. Die Lauchstange und den Staudensellerie in feine Scheiben (den Lauch vorher gut putzen!) schneiden, die Möhren auch würfeln. In einem breiten Topf den Speck im Olivenöl anbraten und dann das Hackfleisch nach und nach hinzugeben und "krümelig" anbraten. Das kleingeschnittene Gemüse hinzugeben und unter Rühren mit anbraten. Mit dem Rotwein (ersatzweise Brühe) ablöschen und dann das Tomatenmark unterrühren. Wenn das alles gut verrührt ist, die Passata in den Topf geben und mit Salz, Pfeffer, Thymian und Oregano abschmecken.
Die Brühe angießen und alles zugedeckt mindestens 2 Stunden köcheln lassen. Dann eine halbe Stunde offen (evtl. noch Brühe zugießen) köcheln lassen. Die Milch erwärmen (funktioniert auch prima in der Microwelle), angießen und weiter köcheln lassen. Bei Bedarf noch einmal abschmecken.
Für die Lasagne eine entsprechende Auflaufform herausuchen und mit etwas Olivenöl auspinseln. Darauf die erste Lage Nudelplatten legen. Diese Lage dick mit Hackfleischmasse bestreichen. Darauf eine weitere Lage Nudelplatten und wieder Hackfleischmasse.
Für die weiße Sauce Kräuter Creme Frischli, saure Sahne, das Ei und den geriebenen Parmesankäse gut miteinander vermischen und gegebenenfalls mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Einen Teil davon dann auf die 2. Lage Hackfleisch verteilen. Dann wieder Lasagne, Hackfleisch, weiße Sauce. So weiter machen, bis die Nudelplatten aufgebraucht sind.
Auf die oberste Schicht noch einmal weiße Sauce geben und darüber dann den geriebenen Gouda streuen. Die Form mit Alufolie abdecken.
Die abgedeckte Lasagne ca. 30 Minuten bei 180°C Umluft garen, dann die Alufolie abnehmen und weitere 15 Minuten im Ofen lassen, bis die Lasagne braun ist.

Kerstins Erfahrungen: 
Ich liebe Lasagne, ich mache sie nur viel zu selten... fragt mich mal warum.. ich weiß es nicht.... Den Damen hat es geschmeckt, mir auch!!
Von dem Ragout legt man sich am Besten einen Vorrat an, das kann man prima einfrieren und schmeckt auch ganz normal zu Nudeln. Alles in allem ist das sehr unkompliziert und dank dem Verzicht auf die Bechamelsauce auch echt ganz einfach!!

Keine Kommentare:

Kommentar posten