Sonntag, 15. Januar 2012

Weihnachten 2011 - Heiligabend Teil 2

Nachdem der erste Teil nur ein mäßiger Erfolg war, kann ich beim 2. Teil positives Feedback vermelden.... Das war so richtig lecker....

Kokoscrepes mit Kräutersalat und Rindfleischstreifen

Kokoscrepes mit Kräutersalat und Rindfleischstreifen

Zutaten für 4 Personen: 

130 gr. Reismehl
1 Tl Salz
1 Tl Zucker
1 Tl Kurkuma (gemahlen)
200 ml Kokosmilch
1 Frühlingszwiebel
Dill
Minze
Basilikum (wenn möglich Thaibasilikum)
Koriander (nach Bedarf)
Salatherzen
Sellerieblätter
1 Chilischote
4 EL Fischsauce
3 EL Olivenöl
4 EL Limettensaft
3 EL Süße Chilisauce
Pfeffer, 
1 Stiel Zitronengras
1 Knoblauchzehe
300 gr. Rinderfilet
5 EL Sonnenblumenöl


Aus Reismehl, Salz, Zucker, Kurkuma, Kokosmilch und 150 ml Wasser einen Teig rühren und quellen lassen (mind. 15 Minuten).
Für den Salat Frühlingszwiebeln putzen und in Ringe schneiden. Die Kräuter von den Stielen zupfen und die Salatherzen in feine Streifen schneiden und abgedeckt in den Kühlschrank stellen.
Für das Dressing die Chilischote fein hacken, 3 EL Fischsauce, Olivenöl, Limettensaft, 2 EL Wasser und Chilisauce untermischen und mit Pfeffer würzen.
Für das Fleisch das Zitronengras putzen und mit dem Knoblauch fein hacken. Das Fleisch erst in dünne Scheiben und dann in ca. 2 cm breite Streifen schneiden. Das Fleisch mit dem Knoblauch, dem Zitronengras und der restlichen Fischsauce mischen.
Öl in eine beschichtete Pfanne geben und 8 Crepes backen.
Das restliche Öl in der Pfanne erhitzen und das Fleisch bei starker Hitze von allen Seiten anbraten.
Die Crepes zur Hälfte mit Salat und Fleisch belegen und mit dem Dressing beträufeln.

Nachher....

Kerstins Erfahrungen: 
Das war mal so richtig lecker, wurde von ALLEN Seiten für "gut" befunden und darf dann öfter gekocht werden. Besonders der Kräutersalat hat es uns angetan. Wir haben die Reste am nächsten Tag als Salat gegessen. Die restlichen Crepes wurden klein geschnitten und mit dem kalten Rindfleisch und dem Salat und dem Dressing als Mittagessen verspeist. Fast so lecker, wie das Original. Den Kräutersalat kann man variieren.



Keine Kommentare:

Kommentar posten