Sonntag, 16. August 2015

Jollof Reis mit Hähnchen

Heute entführe ich euch mal nach Westafrika. Keine Bange, keine exotischen Gewürze und Zutaten für die man um die halbe Welt reisen muss, sondern ganz einfaches leckeres Essen, wie ihr es von mir kennt. Wie ich ausgerechnet auf Westafrika komme? Ganz einfach, ich sortiere gerade mal meine gesammelten Kochzeitschriften und bin über das Jamie Oliver Magazine aus Juni 2014 gestolpert. Ihr wisst schon, Juni 2014, Weltmeister und so.... Na jedenfalls wurden Gerichte aus den verschiedenen Kontinenten vorgestellt und für Afrika trat besagter Jollof Reis mit Hähnchen aus Ghana an. Ich hab dann noch mal ein wenig rumrecherchiert und festgestellt, dass Jollof Reis (oder auch Benachin) eine Art Sammelbegriff für ein traditionelles Gericht aus Westafrika ist. In Ghana wird es meist mit Huhn serviert, es gibt aber auch Rezepte mit Fisch oder Rindfleisch. Die deutsche und die englische Wikipedia unterscheiden sich übrigens in der Beschreibung der Herkunft und des Gerichts, falls ihr selbst mal suchen wollt.
Jetzt wird aber erst einmal hier gelesen, damit ihr auch was zu essen bekommt:


Jollof Reis mit Hähnchen

Zutaten für 3 Personen:
3 Hähnchenschenkel
Rapsöl
Salz, weißer Pfeffer
1/2 TL gemahlener Koriander
300 gr. Kirschtomaten

1 große Zwiebel
2 Knoblauchzehen
1/2 rote Chili
250 gr. Tomaten (ca. 2 Stück)
1 EL Tomatenmark
375 ml Hühnerbrühe
250 gr. Reis
Vanillezucker
Zitronensaft
Salz, Pfeffer, Cayennepfeffer
Petersilie (hier: TK, besser ist frische)

Zubereitung:
Den Backofen auf 160°C Umluft vorheizen.

Die Hähnchenschenkel in einer Schale mit Salz, Pfeffer, Koriander und etwas Öl mischen. Dabei die Gewürze schön in das Fleisch einmassieren.
Die Zwiebel fein würfeln und die Knoblauchzehen fein hobeln. Die Chili entkernen und ebenfalls fein würfeln. Die Tomaten in nicht zu feine Würfel schneiden.
Eine große Pfanne mit Deckel (wichtig!) erhitzen. 
Das Fleisch von beiden Seiten jeweils 7-8 Minuten schön braun anbraten. Die Hähnchenschenkel dann in eine Auflaufform legen und für 30-40 Minuten in den Backofen geben. Nach 15 Minuten die Kirschtomaten dazulegen.

Etwas Öl in die noch heiße Pfanne geben und bei niedriger Temperatur jetzt die Zwiebelwürfel, Knoblauchscheiben und Chiliwürfel ca. 10 Minuten weich schmoren lassen. Dann das Tomatenmark hinzufügen und ebenfalls mit anschmoren. Nun die Tomatenwürfel und die Hühnerbrühe angießen. Aufkochen lassen, dann die Temperatur runterschalten und alles 5 Minuten köcheln lassen. Nun den Reis zugeben und den Deckel aufsetzen. Alles für ca. 20 Minuten mit geschlossenem Deckel weiter köcheln lassen. Ab und an umrühren und wenn die Flüssigkeit aufgesogen sein sollte, einfach etwas Wasser nachgießen. Ihr müsst nur aufpassen, dass der Reis nicht anbrennt.
Die Bratenflüssigkeiten aus der Auflaufform zusammen mit den Kirschtomaten in die Reispfanne geben und die Tomaten schön in den Reis drücken.
Die Hähnchenschenkel derweil ein wenig ruhen lassen.
Die Reispfanne mit Salz, Pfeffer, Zitronensaft und etwas Vanillezucker abschmecken und frisch gehackte Petersilie unterrühren.

Zum Servieren erst die Reispfanne auf dem Teller verteilen und dann den Hähnchenschenkel darauf legen.

Kerstins Erfahrungen: 
Reispfanne mit Huhn, das wäre eine einfache Umschreibung für ein einfaches Gericht. Aber ihr müsst zugeben, dass sich Jollof viel exotischer anhört. Uns hat hier die Würze sehr begeistert. Das Hähnchen mit gemahlenem Koriander wird sicherlich öfter Einzug in unsere Küche halten. Der Reis ist schnell gemacht und man kann sich während der Garzeit um andere Dinge kümmern. Dem Mann an meiner Seite hat es sehr gut geschmeckt und deshalb gibt es das in der Sommerzeit mit den frischen Tomaten jetzt bestimmt noch einmal. Für den Herbst kann ich mir etwas ähnliches mit Pilzen vorstellen.


Keine Kommentare:

Kommentar posten