Samstag, 17. November 2012

Essen gegangen - Tremendo, Hannover

Und wieder war ich auswärts essen, dieses Mal allerdings mit der Mädelsrunde.
Wir hatten uns für das Tremendo in der List entschieden. Ich war dort schon einmal gewesen und sehr angetan. Jetzt galt es, diesen Eindruck zu festigen oder sich vom Gegenteil zu überzeugen.
Hier herrscht die karibische Küche vor, was uns beim Blick in die Karte schon Pläne schmieden ließ... Zunächst wurden aber Cocktails geordert, da wir uns noch in der Happy Hour befanden.

Die Einrichtung ist ein bisschen karibisch angehaucht. Was man vermeiden sollte, sind Tische mit Bänken. Die Bänke sind leider nicht tief genug, um bequem darauf zu sitzen.

Der sehr nette Service half uns bei der Cocktailauswahl und beim Umzug an einen bequemen Tisch. Und weil ich mal wieder alles fotografieren musste (Bloggerschiksal) hat er auch gleich noch ein Foto von uns allen gemacht.

Zu Essen gab es als Vorspeisen:
Panini Havanna: mit Krebsfleisch und Krabben in einer leckeren Sauce belegtes Baguette und Tostones e Cassavas: frittierte Kochbananen und Maniokwurzeln mit Cocktail und Knoblauchsauce.
Das Panini war sehr lecker, die Maniokwurzeln haben uns in dieser Form nicht überzeugt, dafür waren die Kochbananen gut, und der Knoblauchdip.

Und die Hauptgerichte waren:
Putenbrustfilets vom Grill mit Jerk-Gewürzmischung, Flugentenbrust flambiert mit Mangosauce und Papageifisch mit Papaya in Honig-Sojasauce. Als Beilagen hatten wir uns Süßkartoffeln, Maniokwurzeln gebacken und Kochbananenpüree bestellt.

Papgeifisch mit Papaya in Honig-Sojasauce

Flugentenbrust flambiert mit Mangosauce

Putenbrustfilets vom Grill mit Jerk-Gewürzmischung

Die Portionen sind reichlich, auch wenn das auf den Bildern nicht unbedingt so aussieht. Wir waren alle sehr zufrieden. Die Jerk-Gewürzmischung hätte vielleicht ein ganz kleines Bisschen schärfer sein können und die Mangosoße ein Bisschen weniger süß, aber das tat dem Geschmack keinen Abbruck. Auf eine Nachspeise mussten wir verzichten, da passte nichts mehr rein, außer einem zweiten Cocktail, versteht sich ;-)

Die Preise für unsere Hauptspeisen lagen zwischen 13 und 16,50 Euro. Da ist die Beilage bereits mit enthalten. Ich halte das Preis-Leistungs-Verhältnis für ok, zumal man auch nur eine Suppe für 5-6 Euro essen kann. Die Cocktails kosten in der Happy Hour 4,50 Euro und haben die normale Größe.
Das Tremendo hat also seinen guten Ruf bestätigt, wir kommen gerne wieder.

Keine Kommentare:

Kommentar posten