Sonntag, 8. September 2013

Knusperkürbis mit Kotlett

Nachdem der Mann an meiner Seite beim letzten Gemüsecurry verkündete, dass er dieses "Mehlige" am Kürbis eigentlich nicht so mag (das erzählt er mir nach mehr als 10 Jahre..... tapfer durchgehalten, Schatz!!), hatte ich erst etwas bedenken, zwei Tage später schon wieder Kürbis auf den Tisch zu bringen, aber 1. hatte ich den Hokkaido schon angeschnitten (für das Curry) und 2. wollte ich dieses Rezept unbedingt ausprobieren. Und es hat sich gelohnt, mit dieser Konsistenz kann der Mann an meiner Seite sehr gut leben und ich erst recht!! Einfach mal versuchen!!
Das Rezept habe ich dem wundervollen Kochbuch: "What Katie ate" entnommen. Dazu gibt es auch einen gleichnamigen Blog auf englisch.

Knusperkürbis mit Kotlett

Zutaten für 2 Personen:
3 EL Olivenöl
2 TL gemahlener Kreuzkümmel
2 Zweige Rosmarin
Hokaidokürbis nach Geschmack
Salz, Pfeffer

eine Handvoll Kürbiskerne
1 EL Olivenöl

Pangrattato: 
2 EL Olivenöl
1 Zwiebel (oder 2 Schalotten) fein gewürfelt
ca. 35 gr. Brotbrösel aus altem Brot (hier: Walnuss-Ciabatta)
frische Salbeiblätter
Petersilie (hier gefroren, besser frisch)

Zubereitung:
Den Ofen auf ca. 200°C Umluft vorheizen.
Den Rosmarin von den Zweigen entfernen und die Blätter fein hacken. Diese mit dem Olivenöl, dem Kreuzkümmel und Salz und Pfeffer in einer Schüssel zu einer Marinade verrühren. Den Kürbis halbieren, die Kerne und das weiche Fruchtfleisch entfernen und das feste Fruchtfleisch in mittelgroße Würfel schneiden. Hokaido-Kürbis muss nicht geschält werden. Die Würfel zu der Marinade geben und gut damit verrühren. Die Kürbiswürfel sollten komplett mit der Marinade benetzt sein (nicht bedeckt). Die Würfel auf ein Backblech geben und für ca. 30 Minuten backen. Die Würfel sind fertig, wenn sie mit einer Gabel zerteilt werden können. Die Garzeit kann, je nach Würfelgröße, variieren.Die Würfel aus dem Ofen nehmen, mit Alufolie abdecken und warmhalten.
Die Kürbiskerne mit dem Olivenöl vermengen und ebenfalls mit Salz und Pfeffer würzen. Auf ein kleines Backblech geben und nach den Kürbiswürfeln für ca. 5-10 Minuten in den Ofen geben.
Für die Pangrattato das Olivenöl in einer Pfanne erhitzen, die Zwiebelwürfel bei niedriger Hitze glasig dünsten. Brotbrösel (Brotkrumen) zusammen mit den Kräutern zugeben und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Bei mittlerer Hitze ca. 5-10 Minuten bräunen lassen.
Dazu habe ich ein ganz einfaches Kotlett gereicht.

Kerstins Erfahrungen:
Ich liebe Kürbis, besonders Hokaido, und diese Zubereitung mit Kreuzkümmel trifft genau meinen Geschmack. Die gerösteten Kürbiskerne und die Brotbrösel kann man auch sehr gut zu anderen Gerichten reichen, Sie sind wirklich sehr lecker.

Keine Kommentare:

Kommentar posten