Donnerstag, 21. Juni 2012

Erdbeer-Quark-Schnitten

Uuupsss..... hier ist schon ewig nicht mehr gebacken worden... naja, Zeit und Gelegenheit oder so. Wenn allerdings der eigene Geburtstag naht und die Kollgen verwöhnt werden wollen, ist die Gelegenheit da und die Zeit wird sich genommen. Im Juni ist ja immer Erdbeerzeit und das kann man ja dann auch mal ausnutzen. Der Einfachheit halber mache ich für viele Leute gerne einen Blechkuchen. Erdbeeren und Blechkuchen passte bei mir eigentlich nicht sooo gut zusammen, aber dieser hier ist klasse. Er stammt aus dem Büchlein: Dr. Oetker Modekuchen vom Blech. Dazu dann später noch eine Anmerkung....


Erdbeer-Quark-Schnitte

Zutaten: 
Teig
200 gr. Weizenmehl
50 gr. Speisestärke
1 Päckchen Backpulver
250 gr. Zucker
1 Päckchen Vanillin-Zucker
6 Eier
125 gr. weiche Butter
100 gr. gemahlene Mandeln

200 gr. Zartbitterschokolade zum Bestreichen

Belag: 
1 kg Erdbeeren gewaschen und geputzt
500 ml Schlagsahne
1 Packung Tortencreme Erdbeer 
200 ml Wasser
2 EL Wasser (wer mag, nimmt Amaretto)
250 gr. Magerquark
Minzblättchen zum Verziehren

Zubereitung: 
Für den Teig alle Zutaten, bis auf die Schokolade zu einem glatten Teig verrühren. Den Backofen auf 180°C (Ober/Unterhitze) oder 160°C (Heißluft) vorheizen. Einen Backrahmen (30 x 40 cm) auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech stellen, den Teig einfüllen und glatt streichen. Für ca. 25 Minuten in den Ofen geben und gut auskühlen lassen. Schokolade im Wasserbad schmelzen und auf den ausgekühlten Teig streichen.

Für den Belag 750 gr. Erdbeeren würfeln, die restlichen 250 gr. halbieren und zur Seite stellen. Die Sahne steif schlagen. Die Tortencreme in eine Schüssel geben und mit dem Wasser (ggfls Amaretto) verrühren. Den Quark unterrühren und dann die Sahne unterheben. Ganz vorsichtig die Erdbeerwürfel einrühren. Die Masse auf die Schokoschicht streichen und mindestens 3 Stunden kalt stellen. In Stücke schneiden und diese mit den halben Erdbeeren und den Minzblättern garnieren.

Kerstins Erfahrungen:
Eigentlich widerstrebt es mit ja, Fertigprodukte zu verwenden und so war ich auch bei dieser Tortencreme skeptisch. Schließlich brauche ich für Käse-Sahne-Torte auch keine Tortencreme.
Mir persönlich hat das dann auch zu künstlich geschmeckt. Den anderen allerdings nicht. Der Mann an meiner Seite hat 1-2 Stücke pro Tag verspeist und in der Firma war der Ruck-Zuck alle.
Jetzt suche ich nach einer Alternative um diese Tortencreme zu ersetzen.
Die Idee mit der Schokoschicht auf dem Teig fand ich sehr schön. Ich habe den Kuchen auch an 2 Tagen fertiggestellt. Den Teig mit Schokoschicht an einem Tag, dann alles schön auskühlen lassen und den Belag am nächsten Tag daraufgegeben. Ich habe auch den Backrahmen die ganzen Zeit um den Kuchen gelassen. Gerade beim Belag erschien mir das sicherer. Ließ sich auch ganz einfach lösen.


Keine Kommentare:

Kommentar posten